Impressum

sonja edith bergfeld

Ul Arsenalynaja, D.7.KW.25 DnWoe

Leninkgrad Skaja Oblast

Sant Petersburg RU 188661


info@schutzantrag.one

+7 981- 739-21-52

Über uns


Wir sind im Februar 2018 aufgrund der Verfolgung durch die BRD nach Russland geflohen.

Unsere Kinder sind immer noch in Geiselhaft in Form von der Unterbringung und Überwachnung durch die Jugendämter in der BRD untergebracht.

Diese Umstände haben dazu geführt, dass wir uns für die deutschen Völker und das Herstellen der Gültigen Rechsform einsetzen.

Auf unseren Wegen durch die Ämter haben wir diesen hier in Form der hier sichtbaren Dinge den Weg in die Lösung gefunden.

Wir sind laufend dabei, neues herauszufinden, daher können sich Form und Umfang der Unterklagen im Laufe der zeit ändern, was aber keinesfalls bedeutet, dass ältere Versionen davon in irgendeiner Form ungültig werden!

Nur wenn wir alle zusammen an dieser Aufgabe gemeinsam arbeiten, uns nicht durch die Tricks beirren lassen, die seit Jahrzehnten das Volk spalten und positiv in die Zukunft sehen, weden wir dies meistern.

Wir wünschen uns, dass viele von euch die Bereitschaft zeigen, in die Selbstverwaltung zu gehen, sich trauen, mit erhobenem Kopf für ihr Recht einstehen und sich künftig auf das besinnen was sie sind: FREIE MENSCHEN

Was wir für dich tun können


Deine Unterlagen werden von uns an den Notar und den Übersetzer weiter gegeben, dort werden diese übersetzt, geprüft und beglaubigt. Die Prüfung beinhaltet auch das nachvollziehen eurer Abstammung, das muss nicht von euch nachgewiesen werden.

Danach kommt eine Akte zu uns, von wo sie durch die Kuriere nach Deutschland verbracht werden.

Vier weitere werden an vier Stellen zur Weiterbearbeitung, Registrierung und Aufbewahrung verbracht.

Wir behandeln jeden mit äußerster Sorgfalt und erwarten von euch das selbe.

Bitte kontrolliert alle Unerlagen auf Richtigkeit und Vollständigkeit und schickt ALLES ZUSAMMEN in einer PDF an info@schutzantrag.one.

Das ist das einfachste, da wir diese Mails so auch abgeben und dann der jeweilige Mensch alle Unterlagen in einem bearbeitet bekommt. Nachreichungen machen das alles kompliziert, kosten u. U. zusätzlich, und verzögern den Ablauf für alle Beteiligten unnötig.

Die Unterlagen sind eingereicht, was nun?


Jetzt wartest du bitte.

Du kannst an den Zoomchats teilnehmen, um zu lernen, was auf dich zukommen wird/kann.

Bitte sehe davon ab, deine privaten Befindlichkeiten an der falschen Stelle anzubringen.Wenn die Unterlagen fertig sind, bekommst du bescheid.

Die Dauer hängt davon ab, wie viele vor dir dran kommen, ob alles vollständig und korrekt abgegeben wurde und WIEVIEL bei dir unter Umständen geprüft werden muss.

Viele hier haben durch ihr Erwachen natürlich das System schon auf vielfältige Weise durcheinander gebracht, auch das hält die Ämter auf, da es sich ja auch um berechtigte Vorwürfe handeln KÖNNTE. Diese würden dann evtl. zum Ablehnen führen.

(Körperverletzung, Raub (im strafrechtlichen Sinn), Erpressung, Vergewaltigung und Mord führen selbstverständlich dazu, dass dieser Schutz nicht gewährt wird.  Ebenso wie das Veröffentlichen deiner Unterlagen in der Öffentlichkeit untersagt ist. (sobald Nummern oder Ämter erkennbar sind)

Deine Unterlagen sind in Deuschland


In dem Moment, wo deine Unterlagen in Deutschland sind, bist du an der Reihe, einige Schreiben abzusetzen.

Für die meisten haben wir bereits Vorlagen die du gerne nutzen kannst, wir sind eine große Gruppe menschen und helfen uns gegenseitig und behandeln uns mit Respekt.

Fragen stellen wir am besten jemandem, der in der Nähe ist, oder mit dem man Kontakt aufgebaut hat, was sehr schnell geht, aufgrund der Vernetzung.

Diese Schreiben dienen dazu, dem System davon zu unterrichten, dass sich dein Personenstand geändert hat.

Nur so werden sie über kurz oder lang verstehen, dass sie so nicht weiter machen können.

Wir haben schon einige Erfolge, wenn gleich die meisten "Ämter" mit diesen Informationen noch nicht viel anfangen können

Du hast ein großes Problem mit dem System


ja nun. als erstes kontaktierst du in so einem akuten Fall mich (Sonja) per Whatsapp/Telegramm. Manches lässt sich schnell lösen. Gerate nicht in Panik, das hilft keinem von uns.

Für nicht akute Fälle kannst du Whatsapp/Telegramm oder Mail nutzen, da nimmst du am besten die anfragen@schutzantrag.one


Gemeinsam werden wir eine Lösung finden und wenn es für den Anfang nur eine Verzögerung ist.


Wir haben schon Menschen aus dem Gefängnis geholt, die kannst du auch im Zoom kennen lernen.