Infos zum Service

Serviceangebot:


Ab 2018 ist es uns auch möglich, gegen ein Entgelt ab 74,- Euro pro Person in Bevollmächtigung von euch, in Moskau tätig zu werden, d.h. wir sammeln alle Schutzanträge und nehmen diese zur persönlichen Abgabe mit, sodass sichergestellt ist, dass die Unterlagen in den richtigen Abteilungen ankommen.


Du ersparst dir somit eine Menge Aufwand und Kosten, evtl. Kosten für Passverlängerung, Kosten des Visums, Flug-Anreise, Hotel und Mietwagen für ca 1-2 Wochen, Sprachprobleme etc).


Somit bist du mit erfahrenen Profis, die die richtigen Ansprechpartner in der rus. HMStA schon kennen, auf der sicheren Seite und deine Dokumente gehen korrekt und sicher ein.


Per Einschreiben mit Rückschein aus Deutschland erfolgt möglicherweise kein Rückschein der russischen Post, erfahrungsgemäß verschwinden offizielle Schreiben gerne im Nirvana.


Nach Erledigung unserer Arbeit und Notariellen Beglaubigungen erhältst du natürlich die entsprechenden Eingangsbestätigungen ID und hast obendrein uns als Zeugen und Partner.


Die Bewilligung kommt, wenn alles geprüft ist. Sprich, je mehr Akten zu euch vorliegen, desto länger kann es dauern, Russland ist sehr gründlich beim Prüfen.


Kommunikation wird überwacht.


 

An der SchutzUrkunde darf textlich nichts verändert werden. Es brauchen nur die Felder ausgefüllt werden!


Der Antrag kann in deutscher Sprache ausgefüllt werden. Wir haben ihn in Russisch übersetzen lassen, weil nur die Russischen Dokumente bewilligt werden. Es gibt bei den Strafanzeigen keine Formvorschrift, wie oder was du schreiben möchtest.


Zu den Bearbeitungskosten kommen die unter den Anträgen aufgeführten Preise für die Behörden, die wir sogar als Sonderkonditionen anbieten!

An diesen Preisen können wir nichts mehr ändern, denn auch hier kann man die Preise für Ausweise und andere Behördliche Bescheinigungen nicht verhandeln.


Zusatzservice ist die Abholung aus Russland bis hin zur Lieferung an einen Treffpunkt gegen Gebühr, buchbar als Versand.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wir bieten ebenso Infochats über Zoom an für Fragen zur Bestellung,

Ausfüllen, und Themenbezogenes:


Bitte lade dies herunter.


Beachte folgende Regeln, die eingehalten werden MÜSSEN:


Nettiquette



Folgende Regeln gelten für diesen Zoom-Chat.


1. Einlaß ist ab 20:00 h - Beginn ist um 20:15 h  (Sommerzeit ab 30.04.2019)
Nach dem Beginn ist der Chat-Raum geschlossen.Ende gegen 22:00 h (Sonntags) und 24:00 h (Dienstags)


2. Jeder Teilnehmer hat im Empfangsraum seine Audio- und Videoeinrichtungen zu testen.


3. Jeder Teilnehmer tritt mit Name und Familienname auf. Identitätsdiebstahl führt zur Verbannung aus dem Chat.


4. Im Chat-Raum gilt: Kamera an und Mikrophon aus!
Die Kamera ist dabei auf das Gesicht des Teilnehmers zu richten. Für eine ausreichende
Ausleuchtung ist zu sorgen. Der Co-Host ist berechtigt, Teilnehmer bei Verstößen in den
Warteraum zu verschieben oder aus dem Chat zu entfernen. Einmal entfernt, ist eine erneute
Teilnahme an der laufenden Sitzung nicht mehr möglich.


5. Das Mikro wird nur dann aktiviert, wenn der Teilnehmer sprechen will.


6. Ein Sprechwunsch wird durch die Aktivierung des Handzeichens angezeigt.
(Teilnehmerliste öffnen. Die Symbole befinden sich am unteren Rand des Teilnehmerfensters)
Das Mikro bitte durch Betätigen der Leertaste auslösen. Das zuvor aktivierte Handzeichen
erlischt sobald die Leertaste wieder losgelassen wird. ACHTUNG! Das funktioniert nur, wenn der
Chat deaktiviert ist!


7. Wir lassen denjenigen aussprechen, bevor wir antworten.


8. Wir pflegen einen respektvollen Umgangston


9. Während des Hauptvortrags bleiben alle Mikrophone aus. Fragen können im Anschluß gestellt
werden.


10. Bitte Papier und Stift bereithalten für die Notizen zu den Kernaussagen des Vortrags und für Fragen.


11. Bei Fragen wird auf das Ausbreiten persönlicher Schicksale und Vorgänge verzichtet. Der
überwiegende Teil der Teilnehmer ist wegen persönlicher Probleme hier und hat ein ähnliches
Schicksal.



Generelle Fragen bitte an:        anfragen@schutzantrag.one

Das Senden der Papiere an:    info@schutzantrag.one



WOFÜR WIR NICHT ZUSTÄNDIG SIND:


Wir und die russischen Behörden sind nicht zuständig für die von euch seit Jahren selbstproduzierten Umstände.

Die Behörden hier wollen zwar grobe Rechtsverletzungen wissen, ABER sie werden euch nicht aus diesen heraushelfen, solange es nicht an den Körper geht (Zuständigkeitsbereich Person/Mensch Schutz), nicht Finanzen.

Heißt:

Haftbefehle, Überfälle, direkte Angriffe auf Leib und Leben -  ja.


Schriftverkehr bitte selbst, wir können schon mal Tipps geben, aber schreiben müsst ihr das alleine.


Strafanzeigen jederzeit, an Sonja, dann geht das zum Dolmetscher, und dann in die Behörden.

Die sind dazu da, die Missstände aufzunehmen, aber NICHT um euren Fall zu lösen.


Dieser Schutz ist NICHT eure private Versicherung, ab dem Zeitpunkt weder zu bezahlen oder sonstiges, welches zwar nicht rechtens ist, abzuwenden. 


Hier geht es um DIE RECHTSTAATLICHKEIT des gesamten Gebietes und nicht um Egozentrische Kleingeister.


Jede eurer Anzeigen hilft, den gesamten Apparat besser zu sehen und dann ggf. die Möglichkeit zu bieten, dort anzusetzen. 


Russland und auch wir, die wir hier für euch telefonieren, schreiben, lernen, fragen, reisen, und coordinieren sind NICHT eure Sekretäre, Polizisten, Rechtsanwälte, Steuerberater oder Richter.


Das dürfen wir nicht und das können wir nicht und die Russische Föderation auch nicht. 

Lasst bitte die Kirche im Dorf und eure Angelegenheiten in eurer Selbstverwaltung.


Danke für eure Aufmerksamkeit.



Bitte vorher die 

ZOOM App

herunterladen.

Gehen sie nach Anleitung vor, das ist abhängig von ihrem Endgerät:

Kamera und Mikro ist Pflicht!